Beispiel eines kreativen Prozesses

aus: "Kommunikation im öffentlichen Interesse oder die kostendämpfende Wirkung der Liebe in der professionellen Kommunikation."(Arbeitsprobe)

 

WIE oder wie erklären Sie den Inhalt Ihrer Brieftasche sich selbst, Ihrer Frau, Ihrem Kind und dem Finanzamt?

Wahrscheinlich immer etwas anders. Ein kreativer Akt. Jeden Monat, jedes Jahr von neuem. Nehmen wir an, Sie möchten einen Wagen kaufen für 85.000 DM.

Welche Mittel der Rechtfertigung könnten Sie heranziehen? Sich selbst könnten Sie mit einem Blick in den Motor überzeugen, die Ehefrau mit einem Hinweis auf die Karosserie, das Kind (Grundschule) könnte man mal kurz ans Steuer lassen, dem Finanzamt legte man verschiedene Rechnungen vor.

Das ist der übliche Weg. In einer Krisensituation - die Ehefrau wünscht sich eine neue Innendekoration, das Kind einen neuen Computer - ist Aufmerksamkeit für Ihre Erklärungen jedoch nicht sehr hoch.

In der professionellen Kommunikation ist das ständig so. Andererseits haben Sie keine Geduld, Ihre Erklärungen ständig zu wiederholen. In der professionellen Kommunikation meistens nicht genügend Geld. Was nun? Sie lenken die Aufmerksamkeit auf einen von der jeweiligen Person unerwarteten Aspekt... indem Sie die Mittel Ihrer Rechtfertigung austauschen: Ihrer emanzipierten Ehefrau beweisen Sie Qualität und Wirtschaftlichkeit des Modells durch einen Motorenvergleich, Ihrem Kind, das gerade addieren und subtrahieren lernt, zeigen Sie Rechnungen wie einem Finanzbeamten.

Was passiert dabei? Etwas kommt unerwartet, ist ungewohnt und neu. Niemand wird für dumm verkauft. Ehefrau und Kind fühlen sich in ihrer persönlichen Entwicklung bestätigt. Ihre Erklärung erhält größere Aufmerksamkeit und bleibt eher haften. So brauchen Sie sie nicht x-mal zu wiederholen und sparen Zeit. Und was ist, wenn sich Ihrer Frau allein beim Anblick eines Motors schon die Haare sträuben und Ihrem Kind vor lauter Zahlen nur die Tränen kommen? Das kann natürlich passieren, wenn man sie nicht kennt, wie in meinem Fall.
Es bedeutet jedoch nicht, dass die Form des Vorgehens falsch ist. Sie muss lediglich mit anderen Inhalten gefüllt werden. Und diese hängen von Anteilnahme und verständnisvoller Einfühlung in die angesprochenen Personen ab.

Denn wer würde schon auf einen Steuervorteil hoffen, indem er dem Finanzbeamten die Karosserie seines neuen Porsche zeigt?

 

Home ZurückWeiter mailto:RBonnet@CreativeText.de
- - -